Geburt - Das sollten Sie zur Entbindung mitnehmen

 

Was sollten Sie nicht vergessen?

 

Denken sie daran, Ihren Mutterpass mitzunehmen. Darin stehen wichtige Informationen für die Hebamme und die behandelnden Ärzte. Das Krankenhaus wird Sie im Laufe Ihres Aufenthalts nach der Versicherungskarte fragen. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Begleitung um solche Formalitäten kümmert.

Bereiten Sie einige Zeit vor dem berechneten Geburtstermin einen Kulturbeutel mit dem

Nötigsten vor (Duschgel, Shampoo, Creme usw.). Obwohl Sie wahrscheinlich nicht lange im

Krankenhaus bleiben müssen, sollten Sie trotzdem Unterwäsche und einen Bademantel

dabei haben.

Nehmen Sie Kleidung mit. Bedenken Sie aber, dass Ihnen ihre Umstandsgarderobe nach der

Geburt wahrscheinlich viel zu groß sein wird. Praktisch ist ein Still-BH. Er erleichtert das

Stillen, da Sie ihn nicht immer wieder ausziehen müssen, wenn Sie Ihrem Kind Milch geben

wollen.

 

Für die Wartezeit bis zur Geburt

 

Das Warten auf die Geburt kann ziemlich lange dauern. Versuchen Sie, sich zu entspannen. Hören Sie Musik, lesen Sie oder ruhen Sie sich aus. Sie können ohnehin nichts tun.

 

Wer soll Sie begleiten?

 

Das ist Ihre ganz persönliche Entscheidung. Manche Frauen wollen ihr Kind am liebsten allein zur Welt bringen. Andere möchten von so vielen Menschen wie möglich umgeben sein. Denken Sie darüber nach und besprechen Sie es mit Ihrer Familie.

 

Machen Sie sich eine Wunschliste

 

Wie wäre es mit einer Wunschliste, auf der Sie Ihre Wünsche für den Geburtsverlauf festhalten? Möchten Sie gerne gedämpftes Licht? Möchten Sie Ihr Kind gleich zu sich auf den Bauch gelegt bekommen? Möchten Sie schmerzlindernde Mittel verabreicht bekommen? Wie viele Personen sollen bei der Geburt anwesend sein? Schreiben Sie alles für den Arzt und die Hebamme auf, schließlich könnten Sie in der Aufregung möglicherweise ein paar Ihrer Wünsche vergessen.

 

Falls Sie Medikamente einnehmen

 

Obwohl Ärzte im allgemeinen Schwangeren keine Medikamente verabreichen, gibt es vereinzelt

Ausnahmen. Teilen Sie dies Ihrem Arzt und Ihrer Hebamme mit, damit sie das bei der Geburt berücksichtigen.

 

Was sollten Sie für Ihr Kind mitnehmen?

 

Folgendes sollten Sie bereit haben: Windeln, Unterwäsche, Babykleidung. Je nach Jahreszeit packen Sie am Besten noch ein kleines Mützchen und Jäckchen dazu.

Um das Baby sicher nach Hause zu bringen, benutzen Sie eine Babytrage mit einer Decke. Für den sicheren Transport in Ihrem Auto, sollte die Trage nur mit den Sitzgurten befestigt werden.

 

Wenn Sie telefonieren möchten

 

In vielen Krankenhäusern dürfen keine Mobiltelefone benutzt werden. Die elektromagnetischen

Signale der Handys stören die empfindlichen medizinischen Geräte. Nehmen Sie daher etwas

Kleingeld für das Münztelefon oder eine Telefonkarte mit