Kolposkopie

 

Was ist eine Kolposkopie?

 

Das Wort Kolposkopie leitet sich aus dem Griechischen ab, wobei,, Kolpo" für Scheide steht, ,,skopie" bedeutet betrachten. Die Kolposkopie ist also eine frauenärztliche Untersuchung, bei der Scheide und v.a. der Muttermund mit einem Kolposkop betrachtet werden.

 

Wie funktioniert die Kolposkopie?

 

Das Kolposkop ist ein spezielles Untersuchungsmikroskop. Mit ihm ist eine Lupen - Betrachtung des Gebärmutterhalses mit sechs - bis 40 -facher Vergrößerung unter optimaler Beleuchtung möglich.

 

Wozu dient die Kolposkopie?

 

Die Kolposkopie ist eine übliche gynäkologische Vorsorge - Untersuchung, mit deren Hilfe der Arzt Veränderungen am Muttermund und an der Gebärmutterhals - Schleimhaut feststellen kann, wie z.B.:

Kleinste Gewebedefekte

·          Winzige Geschwülste

·            Mikroblutungen

Die Kolposkopie dient der Früherkennung des Gebärmutterhals Krebses (Cervixkarzinom) und seiner Vorstufen.

 

Wie wird die Kolposkopie durchgeführt?

 

Der Frauenarzt führt zuerst ein Spekulum - ein Instrument zum Entfalten der Scheide  - ein.

Dann positioniert er das Kolposkop vor der Scheide. Das Kolposkop wird also nicht eingeführt. Nun ist die genaue Betrachtung der Scheide und des Muttermunds möglich. Anschließend wird die Schleimhaut des Gebärmutterhalses mit Essigsäure und dann mit Jodlösung betupft. Normalerweise breitet sich das Jod in den Schleim Hautzellen aus und färbt diese braun. Bei krankhaft veränderten Schleimhautzellen, wie z.B. bei einer bösartigen Veränderung oder einer Vorstufe des Gebärmutterhalskrebses bleibt die Braunfärbung aus. Diesen Bereich bezeichnet man als jodnegativen Bezirk.

Bemerkt der Arzt Auffälligkeiten, die den Verdacht auf eine bösartige Veränderung des Muttermunds (Cervixkarzinom) ergeben, so werden gezielt Zellabstriche (zytologische Untersuchung) und gegebenenfalls eine Gewebeprobe von diesem Bereich entnommen. Oft ist hierfür eine Operation (Konisation) notwendig, bei der eine kegelförmige Gewebsprobe aus dem Gebärmutterhals entnommen wird.

 

Dr. med. H. Höglsperger, Frauenarzt, 93155 Hemau, Stadtplatz 5   Tel:: 09491 535